Aus den Klassen

Unser Ausflug zum Gut Karlshöhe

Am Freitag, den 28.09.2018 hat sich die Klasse 1d auf den Weg zum Gut Karlshöhe gemacht. Wir haben auf einer Streuobstwiese verschiedene Apfelsorten probiert und Unterschiede der Baumrinden, Apfelfarben und –größen entdeckt. Ein wirklich gelungener Ausflug am Anfang der 1. Klasse, bei dem wir im Unterricht Gelerntes wiederholen und Neues „hautnah“ erleben konnten.

Effekt-Training in den Vorschulklassen

im Rahmen der Angebote „Gewaltprävention im KIndesalter“ der Stadt Hamburg bieten Frau Schardt (Schule Brockdorffstraße) und Frau Lüß (Vereinigung Pestalozzi gemGmbH) ein gewaltpräventives Training für alle Vorschulkinder an.

Dieses Training heißt „IKPL – Ich kann Probleme lösen“ (EFFEKT). Es findet einmal wöchentlich im Rahmen des Vormittagsunterrichts statt. Die Kinder lernen dabei:

  •  Gefühle bei sich selbst und anderen Kindern wahrzunehmen
  •  Gründe für das Verrhalten anderer Kinder zu erkennen
  •  Gefühle angstfrei mitteilen zu können
  • Die Folgen des eigenen Verhaltens einzuschätzen
  • Lösungen für Konflikte mit anderen Kindern zu entwickeln
  • Eigene Fähigkeiten als positiv und wichtig empfinden zu können
  • ein positives, freundliches Selbstbild zu entwickeln

Dies wird spielerisch mit den Handpuppen Ernie und Bert, Sing- und Bewegungsspielen, Bildvorlagen zum Ausmalen, Rollenspiele, Frage-Antwort-Runden und Einführung von Begriffen vermittelt. Die Kinder der Vorschulen freuen sich jede Woche auf die besonderen Stunden und arbeiten mit viel Elan mit!

Schule einmal anders – „Hand-Arbeit“ in der Schule Brockdorffstraße

Vom 9. April bis zum 13. April war alles anders an der Schule Brockdorffstraße. Die Klassen wurden aufgelöst und es entstanden gemischte Projektgruppen. Das Thema war schnell gefunden –  „Hand-Arbeit“! Die Kinder der Grundschule waren erst skeptisch: „Müssen wir jetzt eine Woche nähen, sticken und häkeln?“ wurde in der 3c gefragt.

Nicht ganz: Erlaubt war alles, was man mit den Händen arbeiten kann. Das Kollegium stellte gemeinsam ein großes Angebot zusammen. Jedes Kind von der Vorschule bis zur vierten Klasse durfte sich ein Projekt für die ganze Woche wählen. Viele Eltern und Großeltern unterstützen die Arbeit, kamen schon morgens in der Schule und wirkten in den Projekten mit. Es wurde natürlich auch mit Wolle gearbeitet; Kuscheltiere genäht (Quallen waren besonders beliebt); ein Fußfühlpfad angelegt; geschnitzt (entweder mit Holz oder mit Gemüse); Flöße gebaut; einfach alles eingegipst, was man finden konnte; ein Figurentheater mit englischem Text eingeübt;  Skulpturen aus Müll hergestellt; es entstanden Naturgeister und Naturkunstwerke; eine Gruppe stellte den Domino-Day nach und ließ das Schullogo umfallen; Holz, Metall und andere Alltagsgegenstände wurden fantasievoll miteinander verbunden; Spiele selbst hergestellt und ausprobiert; Freundschaftsbänder geknüpft; Papier geschöpft und beschrieben und eine Gruppe verschönerte mit selbst gebauten Nistkästen und ca. 1000 eingepflanzten Blumen/-saat den Schulhof. Die Kinder waren sich schnell einig und Lena fasste es zusammen: „Endlich können wir mal alles selber machen und auch entscheiden, wie es später aussehen soll.“

In der Woche hat die ganze Schule vor Arbeit gebrummt, der frisch eingeweihte Werkraum war heiß begehrt und der Schulleiter Herr Bruch stellte fest: „Die Kinder waren mit Begeisterung dabei. Die Ergebnisse beeindruckten in ihrer Vielfalt, Kreativität und Qualität“.

Am Freitagvormittag öffneten sich die Türen für alle interessierten Eltern, Großeltern, Tanten, Onkel und Freunde der Kinder. Stolz zeigten und erklärten selbst die Kleinsten ihre Projekte. Die 4 FSJler und der Hausmeister versorgten ausdauernd alle Gäste und Kinder mit selbst gebackenen Waffeln. Das Projekt-Team war überwältigt von den vielen Besuchern und bedankt sich bei allen unermüdlichen Helferinnen und Helfern, die mitgewirkt haben, dass die Kinder eine spannende und ereignisreiche Woche hatten.

Autorenlesungen im November 2017

Dank der großzügigen Unterstützung der Bödecker-Stiftung und des Schulvereins konnten wir auch in diesem Jahr wieder Autorenlesungen für die 1. bis 4. Klassen anbieten. In der Schülerbücherei stellte die Diplom-Biologin und Kinderbuchautorin Dr. Johanna Prinz jeweils zwei Klassen ihre aktuellen Tier-Sachbücher vor und berichtet aus dem Alltag einer Autorin: Woher weiß man, was man aufschreiben soll? Muss man alle Fotos selber machen? Auch der lustige Teil der Biologen-Arbeit kam nicht zu kurz: Wie war das, als die Autorin noch im Zoo gearbeitet hat? Was macht man, wenn einem der Affe die Brille klaut oder der Pelikan auf keinen Fall zurück in sein Gehege will? Die Kinder waren begeistert und auch die KollegInnen freuten sich über die kurzweiligen und interessanten Lesungen.

10.10.17: Ein Tag im Naturerlebnispark in Grabau

Die Klasse 2b ist gemeinsam mit der 2c mit einem Doppeldeckerbus nach Grabau gefahren. Wie toll, dass beide Klassen oben sitzen konnten.

Als wir in Grabau angekommen sind, haben wir erst einmal gefrühstückt. Dann haben wir auf dem Spielplatz gespielt. Anschließend haben uns die Förster abgeholt. Wir haben viele interessante Sachen gemacht:

  • auf einer Streuobstwiese Äpfel probiert
  • mit verbundenen Augen einer Schnur gefolgt
  • in Fühlkisten gegriffen
  • das Moor kennengelernt
  • als Gruppe über eine Mauer geklettert
  • Holz eingesammelt
  • Blätter, Früchte und Pilze gesucht und bestimmt

   

Im Anschluss haben wir eine lange Mittagspause gemacht. Es gab viel zu essen und alle haben geteilt. Danach durften wir nochmals auf dem Spielplatz toben. Am Ende hat uns der tolle Bus wieder zur Schule gebracht.

Was für ein schöner Tag!
Die Kinder der Klassen 2b und 2c

 

05.05.17: Die Klasse 1b bei Klasse-Wir-Singen

Seit vielen Monaten haben wir fast täglich die vielen Lieder für dieses große Musikfest geübt. Am 5.5.17 war es denn endlich soweit.

Nach Schulschluss haben wir zusammen im Restaurant Mittag gegessen. Gut gestärkt sind wir dann mit einem Bus (gesponsort von Heimspiel und dem Schulverein) zur Alsterdorfer Sporthalle gefahren. Viele Eltern haben uns  begleitet. Im Bus haben wir unsere T-Shirts angezogen. An der Halle angekommen wurden wir zu unseren Auftrittsplätzen gebracht. Nach und nach kamen auch unsere Eltern. Was waren wir aufgeregt.

Dann wurde das Licht dunkler und es ging los:

90 Minuten haben wir gemeinsam mit ungefähr 1500 anderen Kindern gesungen, getanzt und ganz viel Spaß gehabt. Auch unsere Eltern und Freunde mussten bei einigen Liedern mitmachen. Nach einer Zugabe sind alle glücklich nach Hause gefahren.

Beim nächsten Mal (wohl in drei Jahren) sind wir auf jeden Fall wieder dabei.

31.03.2017: Alle Vögel sind schon da

Seit einigen Jahren besuchen die Schüler/innen unserer Schule in Jahrgang 2 regelmäßig das „Haus der Wilden Weiden“. Hier erfahren sie in den unterschiedlichsten Programmen Neues über die heimische Tier- und Pflanzenwelt.

Am 31.03.2017 machte sich auch die 2b auf den Weg in das Naturschutzgebiet beim Höltigbaum. Mit einem Fernglas bewaffnet, konnten wir die heimischen Vögel beobachten. Wir haben Sperlinge, Rotkehlchen und Zaunkönige beim Fressen und Nestbauen beobachten können.
Im Anschluss folgten einige interessante Spiele, die uns das Leben von Vögeln anschaulich näherbrachten. Wir haben ein Nest gebaut, unserer Eier vor einem Eichhörnchen verteidigt und ein eigenes Küken aus Ton hergestellt. Die Kinder waren begeistert und sind mit vielen neuen Eindrücken, nach einem Schultag im Freien, müde aber glücklich zurück in die Schule gefahren.

Das traditionelle Weihnachtssingen am 23.12.2017

Am Freitag, den 23.12.2016 haben alle Klassen der Schule in unserem Restaurant die eingeübten Weihnachtslieder gesungen und uns so auf das anstehende Weihnachtsfest eingestimmt. Vielen Dank an Frau Schmid, Frau Lorenzen und Herrn Bruch für die instrumentale Begleitung.

 

Unser Schulausflug zum Weihnachtsmärchen „Aladin“ nach Bargteheide

Am Mittwoch, den 14.12.2016 sind wir, die Schule Brockdorffstraße, ins Kleine Theater Bargteheide aufgebrochen. Mit 8 Bussen wurden wir von unserem Schulhof bis zum Theater gefahren. Dort erwartete uns eine wunderschöne Inszenierung des Stückes „Aladin“. Die Schüler/innen, sowie die Mitarbeiter/innen der Schule waren rundum begeistert.

 

Zeichnung von Lilli aus der 1c

Bericht von Lewin aus der 1c

Ein Ausflug der Vorschulklassen: NDR Mit-Mach-Musik am 06.12.2016

Unter dem Motto „Tach, liebe Familie Bach!“ bekamen die Schüler/innen der VSK  singend und tanzend einen Eindruck von den Lieblingsstücken des Johan Sebastian Bach. Tatkräftig unterstützt wurden sie dabei von fünf Blechbläsern des NDR Elbphilharmonie Orchesters.

                                                Bildquelle: Corinna Leppin

 

Die VSK 1 macht einen Ausflug in die Bücherhalle

Am budesweiten Vorlesetag 2016 machten sich die Kindern aus der VSK 1, begleitet von Frau Danger und Frau Leppin, auf den Weg in die Rahlstedter Bücherhalle. Den Kindern wurde hier von Ole Thorben Buschhüter (SPD-Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft) vorgelesen. Herzlichen Dank!

vorlesetag_18-11_ii

Bildquelle: Corinna Leppin

Fußtag am 20.April 2016 in der Klasse 1b
Durchgeführt von Familie Dr. Klemp

Unser freiwilliger Fußtag wurde gut angenommen. Alle Kinder hatten ihren Spaß. Es hat an den Füßen gekitzelt, gekrabbelt und es war mal rau, mal weich.
Unsere Füße wurden auch vermessen, ob es auch keine Fehlstellungen gibt.
Zum Glück waren keine schlechten Füße dabei.  
Jedes Kind hat seinen eigenen Fußabdruck in Form einer Urkunde mit nach Hause bekommen.
Wir fanden das Team und den Vormittag super lustig.
DANKE

Fußabdruck Fußgröße Fußmessung 2 Fußmessung Fußparcours 2 Fußparcours Fußtag (2) Fußtag 1b Fußtag

„Hamburg räumt auf“ – die Klassen 1a und 2b halfen tatkräftig mit:

Bei der Aktionswoche der Hamburger Stadtwerke „Hamburg räumt auf“ haben auch die Klassen 2b und 1a mitgemacht. Gut ausgestattet mit Handschuhen und Greifern haben die Kinder sich den Hegen-Wald und die umliegenden Straßen vorgenommen und säckeweise Müll gesammelt.
Warum? „Die Leute schmeißen ihren Müll einfach so weg.“ – „Wenn Tiere Plastik fressen, sterben sie.“ – „Wir wollen die Natur retten!“

Hamburg räumt auf

Projekt der Klasse 3c  „Aktion 5 am Tag“:

Am 25.11.15 bekam die Klasse 3c Besuch von dem Team 5amTag, ein Projekt der Hamburger Krebsgesellschaft e.V. mit dem Thema gesunde Ernährung. Die Aktion begann mit einer „Unterrichtseinheit“ zum genannten Thema. Anschließend folgte eine „Warenkundeeinheit“ im EDEKA -Markt des Rahlstedt Centers, wo den Kindern die Vielfalt der Obst- und Gemüsesorten, sowie deren Darreichungsmöglichkeiten nahegebracht wurde. Abschließend fand in der Klasse eine „Praxiseinheit“ statt. Die Kinder bereiteten gemeinsam ein Mahl zu und verspeisten dieses auch zusammen. Als Geschenk bekam jedes Kind eine Tasche mit Infomaterial und einem Stück Obst.
Diese Aktion war für alle Kinder kostenlos.

Bild 2 Bild 5 Bild 15 Bild 16

Kunstunterricht in der 3c: Verzieren von Holzschiffen durch den Holzlötstab.

Bild 1 Bild 3 Bild 4

Das neue Projekt der Klasse 4c: Sockenpuppentheater

Foto Socken

Die 4c hat Sockenpuppen gebastelt, zu denen sie sich Eigenschaften überlegten. Anschließend haben sie sich ein, zu den Puppen passendes, Theaterstück ausgedacht. Es waren viele verschiedene; mal lustig und mal “komisch“, aber jedes Stück war auf seine eigene Art ganz toll.

Hier unsere Stücke und Darsteller:
Die komische Katze: Katja und Lea
Star Wars: Robin und Ben
Die kranke Königin: Tayra, Laura, Vanessa und Emily
Die drei von der Tankstelle: Linus, Mika und Jason
Der Stalker: Maxi, und Arsalan
Freundschaft macht Abenteuer: Nelly und Tizi
Drei Tiere werden Freunde: Natascha, Luca und Kaya
(Text von Ben)

Die Klasse 2c besuchte die Feuerwehr

Unser Ausflug zur Feuerwache „Am Baumwall“

IMG_7850 IMG_7822

Zuerst sind wir, die Klasse 2c, mit dem Bus bis Wandsbek Markt gefahren. Dann sind wir mit der U 1 bis zum Hauptbahnhof weitergefahren. Und danach sind wir mit der U 3 gefahren.

Als wir angekommen sind, haben wir geklingelt. Ein Feuerwehrmann hat uns die Tür aufgemacht. Zuerst hat der Feuerwehrmann uns zur Küche geführt. Dort haben wir uns ausgezogen. Dann sind wir nach unten gegangen. Ein Feuerwehrmann ist für uns die Stange hinuntergerutscht.

Danach haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Wir haben uns den Löschwagen angeguckt. Danach haben wir uns einen der Rettungswagen angeguckt. Dann sind wir mit der Drehleiter bis in den 1. Stock hochgefahren. Als Abschluss sind wir zum Löschboot gegangen. Wir haben uns das Löschboot genau angeguckt. Dann haben wir auf dem Boot noch ein Gruppenfoto gemacht. Ein Vater hat dabei Herr Schilling Hasenohren gemacht. Schließlich sind wir wieder zur Bahn gegangen.

Dort mussten wir ein bisschen warten. Endlich ist die Bahn gekommen. Im Zug durften wir essen. In Rahlstedt sind wir wieder ausgestiegen. Dann sind wir mit dem Bus wieder zur Schule gefahren. Das war ein toller Ausflug!

Geschrieben von Anna, Xenia und Ehsan