Fördern und Fordern

Die Vielfältigkeit der uns anvertrauten Kinder macht es unabdingbar, spezielle Förderungen zu konzipieren, zu organisieren und in den Schulalltag zu integrieren. Dabei müssen sowohl die Bedürfnisse der einzelnen Kinder als auch die Rahmenbedingungen berücksichtigt werden.

Begabungsförderung

Die Schüler:innen unserer Schule, die in einzelnen oder umfassenden Lernbereichen eine besondere Begabungen zeigen, werden in den ersten beiden Schuljahren individuell im Unterricht gefördert. Sie erhalten im Fachunterricht herausfordernde Aufgaben. In den Lernzeiten werden ihnen Materialien angeboten, die ihnen ermöglichen erhöhte Anforderungen zu erfüllen.

In Jahrgang 3 und 4 werden die Schüler:innen mit besonderen Begabungen von der Klassenlehrkraft zur Teilnahme an verschiedenen Angeboten ermutigt:

  • Mathematische Wettbewerbe (Matheolympiade, Känguruwettbewerb, Nussknacker-Wettbewerb der Otto-Hahn-Schule)
  • Vorlesewettbewerb
  • Talentsport
  • Kurs Brocki-Funk Podcast
  • Kurs SchüEx (Wettbewerb „Schüler experimentieren“)
  • Enrichmentkurse der BbB (Beratungsstelle besondere Begabungen, LI Hamburg)

 

Frau Heidkamp (Didaktische Leitung) ist seit dem Schuljahr 2023/2024 Hauptansprechperson für den Bereich Begabten- und Begabungsförderung an unserer Schule.

 

Sprachförderung mit MITSprache
Seit dem Schuljahr 2022/23 arbeiten wir an der Schule mit dem Förderprogramm „MITSprache“ der Stiftung fairchance. Das Ziel ist, Kindern, vor allem denen mit Migrationshintergrund, beim Erlernen der deutschen Sprache zu fördern. So können sie besser lernen und am Unterricht teilhaben. Die Kinder lernen spielerisch und systematisch Deutsch, angefangen in der Vorschule.
Das Konzept von MITsprache beinhaltet auch die Zusammenarbeit mit den Eltern: Es gibt Elternabende, offene Treffs und auch Hausbesuche durch Sozialpädagog:innen. Dadurch wollen wir die Familien der MITsprache-Kinder dafür sensibilisieren, wie wichtig Sprache ist, und ihnen Informationen geben, wie sie ihre Kinder zuhause unterstützen können.