Schüler experimentieren

Was ist „Schüler experimentieren“?

Schüler experimentieren ist ein Wettbewerb, wo sich Schüler Themen überlegen zu denen man etwas erforschen kann. Es fängt damit an, dass die Kinder der dritten Klassen gefragt werden, ob jemand mitmachen möchte und bereit ist, ein schwieriges, aber unvergessliches „Abenteuer“ zu erleben. Es wird ein Tag in der Woche ausgewählt, an dem die Betreuungslehrerinnen mit den Jungforscher/innen an ihren Themen arbeiten. Man kann in Gruppen arbeiten oder auch alleine. Dann beginnt die Vorbereitung und Durchführung der Forscherarbeit.

Hilfestellung wird von Eltern oder von den Betreuungslehrer/innen in Bezug auf Informationsbeschaffung, Schreiben am Computer und die Erstellung von Bildmaterial gegeben.

Seit einigen Jahren nehmen mehrere Forscherteams der Schule Brockdorffstraße in den Sparten Biologie, Chemie, Mathematik und Physik mit großem Erfolg am Wettbewerb teil. Im Jahr 2016/17 haben wieder Zweierteams und Kinder, die allein forschen, in den Bereichen Biologie und Chemie teilgenommen. Neben zweiten und dritten Plätzen gibt es immer wieder auch Siegerteams auf Platz 1. Seit dem Schuljahr 2012/13 dürfen die Erstplatzierten Jungforscher/innen auch am Landeswettbewerb „Schüler experimentieren/Jugend forscht“ teilnehmen, der bei Airbus ausgetragen wird.

Schuljahr 2016/17

Auch in diesem Schuljahr war unsere Schule wieder einmal sehr erfolgreich bei dem Wettbewerb „Schüler experimentieren“ dabei.

Regionalwettbewerb Hamburg Eppendorf 2017

„Zukunft – ich gestalte sie!“ – so lautete das Motto der 52. Wettbewerbsrunde von Deutschlands bekanntestem Nachwuchswettbewerb Jugend forscht – Schüler experimentieren.

Bundesweit haben sich in diesem Jahr 12.226 Jungforscherinnen und Jungforscher angemeldet. Damit verzeichnet Jugend forscht die zweithöchsten Anmeldezahlen seit der Gründung im Jahr 1965. Mit 622 Teilnehmerinnen und Teilnehmern lässt sich auch in Hamburg der bundesweite Trend verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die Teilnehmerzahlen um 19 % gesteigert!

139 Jungforscherinnen und Jungforscher mit 61 Projekten in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Physik und Technik haben mitgemacht.

Das sind die erstplatzierten Schüler. Dabei ist auch eine Schülerin von der Schule Brockdorffstraße nämlich Fiona Spelling (vorn Mitte), die einen 1. Preis mit dem Thema ,,Gesunde Knabbereien“ erhielt

Das sind Maria Schwarz und Kira Zehms mit ihrem Thema ,,Schaffen wir es, Tee selber herzustellen, der lecker schmeckt?“. Sie haben einen zweiten Preis erhalten.

Erfolgreich mitgemacht haben auch Marie Cera und Lena Sophie Meyer-Hedde. Ihr Thema lautet ,,Wie können wir Textilien wasserdicht machen?“ und war einen zweiten Preis wert.

(*)

Einen Sonderpreis und eine Urkunde erhielt Henry Wilkens mit dem Thema ,,Wie kann ich Äpfel länger lagern?“

Von Marie Cera und Marie Schwarz

(Photos von Axel Kirchhof mit Erlaubnis des UKE, * Myriam Gönen)

 

Schuljahr 2015/16: 4 mal 1. Platz

Auch im Schuljahr 2015/16 war die Schule Brockdorffstraße wieder einmal sehr erfolgreich bei dem Jugend forscht-Wettbewerb „Schüler experimentieren“ dabei und konnten den krönenden Abschluss im Rathaus feiern. (Bilder von Frank Penner)

Bildquelle: Frank Penner
Collin Umoru

 

 

Ben Schirk

 

Yusuf Czengiz

 

Timo Putzar

 

Colin Umoru (Klasse 4b), Timo Putzar (Klasse 4b), Yusuf Cengiz (Klasse 4b) und Ben Schirk (Klasse 4c) konnten jeweils einen 1. Platz im Regionalwettbewerb erreichen und qualifizierten sich somit für den Landeswettbewerb im April bei Airbus.

Insgesamt waren bei dem Regionalwettbewerb Hamburg Eppendorf 2016 im Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) 56 Forscherarbeiten eingereicht worden. Von denen waren 30 Forscherarbeiten dem Bereich „Schüler experimentieren“ zugeordnet.
Die 30 Projekte wurden in verschiedene Sparten unterteilt:

Schüler experimentieren:
Arbeitswelt wurden drei Forscherarbeiten eingereicht. Für alle drei Projekte gab es einen dritten Preis.
Biologie wurden 11 Forscherarbeiten eingereicht. Davon wurden fünf Projekte mit einer Teilnahmeurkunde ausgezeichnet, es wurde ein dritter Preis, zwei zweite Preise und drei erste Preise vergeben. Zusätzlich gab es zwei Sonderpreise.
Chemie wurden 10 Forscherarbeiten eingereicht. Davon wurden drei Projekte mit einer Teilnahmeurkunde ausgezeichnet, es wurden vier dritte Preise, zwei zweite Preise und nur ein erster Preise vergeben. Zusätzlich gab es drei Sonderpreise.
Physik wurden zwei Forscherarbeiten eingereicht und mit dem zweiten und ersten Preis ausgezeichnet.
Technik wurden vier Forscherarbeiten eingereicht. Davon wurden zwei Projekte mit einer Teilnahmeurkunde ausgezeichnet und zwei Projekte bekamen den ersten Preis.
Für die Sparte Mathematik wurde keine Arbeit eingereicht.

Aus den Klassen 4b und 4c unserer Schule konnten wir vier Forscherarbeiten einreichen und somit an den zwei Wettbewerbstagen (03. und 04. März 2016) beim UKE teilnehmen.

Aus der Klasse 4b hat sich Yusuf Cengiz mit der Frage beschäftigt: „Schaffe ich es, eine Zahnpasta anzufertigen die aus Naturprodukten besteht?“. Yusuf war der einzige Teilnehmer in der Sparte Chemie (Schüler experimentieren), der mit einem ersten Preis ausgezeichnet wurde.

GOLDENE Bild der FRAU 2015, Verleihung, Stage Operettenhaus, RoterTeppich,29.10.2015 © Axel Kirchhof
Foto: Axel Kirchhof

Aus der Klasse 4b hat Timo Putzar sich in der Sparte Biologie die Forscherfrage „Welche Naturmaterialien eignen sich für selbstgebaute Spielzeuge?“ gestellt. Für seine Langfassung und der Präsentation hat er den ersten Preis erhalten.

GOLDENE Bild der FRAU 2015, Verleihung, Stage Operettenhaus, RoterTeppich,29.10.2015 © Axel Kirchhof
Foto: Axel Kirchhof

Aus der Klasse 4c ist Ben Schirk  in der Sparte Biologie der Frage nachgegangen: „Was hält Schnecken auf natürliche Weise aus meinem Garten fern?“ Für diese Arbeit und der Präsentation hat er den ersten Preis und einen Sonderpreis erhalten.

GOLDENE Bild der FRAU 2015, Verleihung, Stage Operettenhaus, RoterTeppich,29.10.2015 © Axel Kirchhof
Foto: Axel Kirchhof

Ebenfalls aus der 4b hat Collin Umoru im Fachbereich Technik einen Roboter gebaut und programmiert. Seine Forscherfrage lautete: „Schaffe ich es einen Roboter zu programmieren der durch ein Labyrinth fährt?“. Für diese Arbeit und seiner Präsentation hat er den ersten Preis erhalten.

GOLDENE Bild der FRAU 2015, Verleihung, Stage Operettenhaus, RoterTeppich,29.10.2015 © Axel Kirchhof
Foto: Axel Kirchhof

 

Alle unsere Teilnehmer sind zum Landeswettbewerb bei Airbus am 07. und 08. April eingeladen.

Allen Jungforschern sagen wir: „Toll gemacht, weiter so und herzlichen Glückwunsch!“

Und vor allem viel Spaß und Erfolg beim Landeswettbewerb!

Myriam Gönen      Britta Rentsch
(Betreuungslehrerinnen der Grundschule Brockdorffstraße)

 

Tolles Ergebnis auch beim Landeswettbewerb

Airbus

Die Schule Brockdorffstraße stellt zum ersten Mal einen Landessieger bei Schüler experimentieren: Ben Schirk (4c) errang heute bei Airbus den ersten Platz im Fachbereich Biologie.
Das tolle Gesamtergebnis unserer von Britta Rentsch und Myriam Gönen betreuten Jungforscher komplettieren Yusuf Cengiz (4b) mit einem 2. Platz sowie Timo Putzar und Collin Umoru (beide 4b) mit einem 3. Platz.

Einen Bericht von Timo Putzar können Sie hier lesen:

Bericht Timo (PDF-Datei)